Donnerstag, 20. Oktober 2016

Ein Jahrespraktikum in Internat und Integrativer Kindertagesst├Ątte

Die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte als vielseitige Ausbildungsstelle mit Qualität und Freude

Auch im Schuljahr 2016/2017 werden unsere Teams im Internat und in der Integrativen Kindertagesstätte wieder durch Praktikant*innen verstärkt.

161018 jahrespraktikum
v. l. Marlies Spannaus (Praxisanleitung FSJ/HEP 1.AJ), Vanessa Gass, Gabriele Weber, Maria Jähner (alle Praxisanleitung BAJ/HEP), Bärbel Wadulla (BAJ Erz., Haus 1 unten), Kathrin Neufeld (Auszubildende HEP, Haus 1 unten), Anna Müldner (FSJ, Haus 4 oben), Rebecka Voth (BAJ Erz., Kita), Michelle Heyer (FSJ, Haus 3 unten), Saskia Wentzek (BAJ Erz., Haus 4 unten), Denise Klein (BAJ Erz., Haus 3 unten), Sabrina Berger (BAJ HEP, Haus 2 unten), Hannah Seuser (FSJ, Kita), Jonathan Isaak (Auszubildender HEP, Haus 2 unten), Denise Homberg (FSJ, Kita), Melanie Schröder (Internatsleiterin), Michael Fries (Komm. stellv. Internatsleiter)

Wir freuen uns darüber, dass viele junge Menschen unsere Einrichtung als Ausbildungsstelle gewählt haben und sich für die anspruchsvolle Arbeit mit den blinden bzw. sehbehinderten Kindern und Jugendlichen interessieren.

Die Ausbildung von Praktikant*innen ist für eine Einrichtung immer grundsätzlich ein Gewinn, aber auch oftmals eine hohe Herausforderung. Die theoretischen Anforderungen an die Fachschulen und die Praxisstellen sind gestiegen und müssen in der täglichen Arbeit in Theorie und Praxis den aktuellen Entwicklungen angepasst werden.

 

Wir bieten deshalb gezielte Seminare und Anleitungstreffen für unsere Praktikanten an. In diesem Sommer haben wir zu Beginn des neuen Schuljahres ein intensives Einführungsseminar mit den neuen Praktikant*innen durchgeführt. Zum einen war hier ein erstes Kennenlernen untereinander möglich. Zum anderen wurden erste Einblicke in die unterschiedlichen Abteilungen des Hauses gegeben. Die Orthoptistin Frau Kavlak und die Fachkraft für Elementare Rehabilitation, Frau Fojt, boten grundsätzliche Informationen zu den Themen Augenheilkunde und Lebenspraktische Fertigkeiten an.

Alle Praktikant*innen vertiefen diese Themen und zusätzliche praxisrelevante Inhalte im Laufe des Jahres in den regelmäßig stattfindenden gruppenübergreifenden Praxisanleitungseinheiten, die von entsprechend qualifizierten Mitarbeiter*innen in der Landesschule für Blinde und Sehbehinderte angeboten werden.

Jeder Praktikantin/jedem Praktikanten ist in der Gruppe, in der ihr/sein Einsatz erfolgt, eine persönliche Praxisanleitung zugeteilt. Die direkten Arbeitsinhalte können so vor Ort miteinander besprochen und reflektiert, Methoden und Reflektionskompetenzen erlernt und erweitert werden. Die jeweiligen Praxisanleiter*innen pflegen den Austausch zwischen Praxisstelle und Fachschule, bzw. dem Paritätischen Wohlfahrtsverbandbeim Einsatz der FSJ´ler oder BFD´ler.

Wir wünschen allen Praktikant*innen, dass sie sich in unserer Einrichtung wohlfühlen, Freude an der spannenden und oft herausfordernden Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen haben und viele interessante Lerninhalte erfahren.

 

Melanie Schröder